Seite wählen

 

 

 

 

 

 

LEADER / RELE

Vorhaben:

OT Groß Naundorf
Errichtung barrierefreier Zugang und brandschutztechnische Ertüchtigung Dorfgemeinschaftshaus, 1. BA

Hauptziele:

Die Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten

Fertigstellung:

30.10.2021

Förderungsgrundlage:

Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der regionalen ländlichen Entwicklung des Landes Sachsen-Anhalt in der EU-Förderperiode 2014 bis 2020

Vorhabenbeschreibung:

Das Gebäude des Dorfgemeinschaftshauses im Ortsteil Groß Naundorf der Stadt Annaburg wurde 1969 errichtet und bis 1998 als Grundschule genutzt. Das Gebäude ist ein Massivgebäude in Mauerwerksbau, welches im Erd- und Obergeschoss und einer Unterkellerung errichtet wurde. Das Gebäude ist von der Bausubstanz mit seinen Massivdecken und –dach recht gut erhalten. Die Fenster wurden in einem bisher genutzten Gemeinschaftsraum nach 1989 erneuert. Ebenfalls ist im Gebäude seit 2018 ein neues eigenes Heizungssystem vorhanden.
In den vergangenen Jahren wurden von der Ortschaft durch unzählige Eigenleistungen die Räumlichkeiten im Erdgeschoss saniert und somit die Nutzung für Vereine etc. erhalten. Der Ideenwettbewerb „Machen 2019“ zeichnete in der Vergangenheit den Heimatverein Groß Naundorf e.V. mit dem Projekt „Dorfklatsch in Groß Naundorf aufgrund des Bürgerschaftlichen Engagement aus.
Das jedoch fortan bestehende Problem ist, dass eine barrierefreie Nutzung der Räume in keiner Weise gegeben ist, da sich das Erdgeschoss ca. 1,80m über Oberkante Gelände befindet und nur über 10 Stufen erreichbar ist. Somit ist der Zugang von Personen mit Rollstuhl, Rollator, Gehbehinderung und Kinderwagen nicht bzw. nur mit großer Hilfe möglich. Gleiches gilt für die Nutzung von Toiletten. Aufgrund dessen ist es notwendig und geplant, einen barrierefreien Zugang im Außenbereich in Kombination mit einer erforderlichen Sanierung der Außentreppe herzustellen. Der Zugang soll in den Freianlagen in Zusammenhang mit einer Freisitzfläche gestaltet werden. Hierzu sollen für die Ausbildung der mehrteiligen barrierefreien Rampe Betonfertigteile (Winkelstützelemente) als stützende Elemente zum Einsatz kommen, zwischen welchen dann Gehwege mit Pflastersteilen hergestellt werden.
Zur Schaffung einer barrierefreien WC Anlage sind diverse Umbauarbeiten im Gebäude erforderlich.
Des Weiteren sind diverse Brandschutzmaßnahmen entsprechend aktuell geltender Vorschriften durchzuführen, hier unter anderem

– Schaffung eines zweiten Fluchtweges direkt ins Freie über
  Zwischenpodest
zum Keller

– Brandschutztechnische Abtrennung Elektroverteilung im Treppenraum
  sowie diverse Trennwände zum Flur und Keller

– Installation von funkvernetzten Rauchmeldern sowie
  Sicherheitsbeleuchtung

Nach Durchführung dieser Maßnahmen kann das Gebäude als Dorfgemeinschaftshaus im Erdgeschoss, welches bisher mit sehr vielen Eigenleistungen und Eigenmitteln zur Nutzung wiederhergestellt wurde, weiterhin und vor allem barrierefrei für alle Altersgruppen und Vereine des Ortsteils und der Stadt Annaburg optimal genutzt werden.

 

Auftraggeber:

Stadt Annaburg, Torgauer Str. 52, 06925 Annaburg
Tel. (035385)702-0
 

Planung/Bauüberwachung:

Ingenieurbüro Schmidt und Partner, Kellerberg 6, 06917 Jessen (Elster)
Tel. (03537)26550